Das Jahresprogramm als PDF hier downloaden

PROGRAMM

Samstag, 26. März 2022 | 19:30 Uhr

Marktkirche Wiesbaden

"Kaiser"/Händel/Bach

Markuspassion

als Pasticcio von Johann Sebastian Bach

Merle Marie Bader | Sopran

Susanne Krumbiegel | Alt

Christian Rathgeber | Tenor

Frederic Mörth | Bass

Sören Richter | Evangelist

Barockensemble La Vivezza
Clemens Bosselmann | Leitung

IMG_6154.JPG

Über kaum ein anderes Werk wurde so viel gerätselt: In Bachs Notenbibliothek nimmt es einen prominenten Platz ein, denn die Markuspassion eines Komponisten namens „Kaiser“ ist die einzige fremde Passionsmusik, die Bach mehrfach – in unter schiedlicher Gestalt – aufgeführt hat. In Weimar war sie ihm Lehrstück für das Erlernen moderner rezitativischer Erzählkunst und als Leipziger Thomaskantor führte er sie schon 1726 auf. Im Konzert kommt die dritte, um 1747 gespielte Fassung zur Aufführung, in die er Arien aus Händels berühmter
Brockes-Passion ein fügte: ein mitreißendes Pasticcio aus Bachs Genialität, der ursprünglichen Erzählung der Markuspassion in Musik (einige Zeit Reinhard Keiser zugeschrieben) und der Emotionalität Händelscher Arien.

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf
 

€ 40 Schiff Reihe 1-12
€ 35 Schiff Reihe 13-20
€ 28 Schiff Reihe 21-26
€ 30
Orgelempore

€ 20 Schiff Reihe 27-30
€ 25
Schiff Seite vorn

€ 18 Seitenemporen
€ 15 Schiff Seite Mitte
€ 10 Schiff Seite hinten

Sonntag, 13. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Titel / Headline

Zweizeilig

Platz für eine Subline

Bach-Ensemble Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

Paul Hindemith: Trauermusik
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
(Fassung für Streichorchester)
Samuel Barber: Adagio for Strings
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solostreicher

IMG_0508.JPG

Viel zu selten sind die Werke für Streichorchester zu hören, die doch als ganz besondere „Fremdkörper“ in einer Zeit großen musikalischen Umbruchs hervortreten. Zu Beginn und im Verlauf des 20. Jahrhunderts, wenn Reger versucht, die Tonalität aufzubrechen, Schönberg die Zwölftönigkeit zur Methode entwickelt, Messiaen mit seinen Modi und indischen Rhythmen das kompositorische Spektrum erweitert, haben die Werke dieses Konzerts mit ihrer stark von der Romantik geprägten Tonsprache beinahe schon anachronistischen Charakter. Sie sind aber in ihrer Klangschönheit einzigartig. Jedes der Werke durchläuft in irgendeiner Form eine mehr oder weniger starke musikalische Verwandlung. Der Gipfel wird im zentralen Werk, den Metamorphosen von Richard Strauss, erreicht.

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf
 

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

20 € — Querschiff rechts/links (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)

Sonntag, 13. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Titel / Headline

Zweizeilig

Platz für eine Subline

Bach-Ensemble Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

Paul Hindemith: Trauermusik
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
(Fassung für Streichorchester)
Samuel Barber: Adagio for Strings
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solostreicher

IMG_0508.JPG

Viel zu selten sind die Werke für Streichorchester zu hören, die doch als ganz besondere „Fremdkörper“ in einer Zeit großen musikalischen Umbruchs hervortreten. Zu Beginn und im Verlauf des 20. Jahrhunderts, wenn Reger versucht, die Tonalität aufzubrechen, Schönberg die Zwölftönigkeit zur Methode entwickelt, Messiaen mit seinen Modi und indischen Rhythmen das kompositorische Spektrum erweitert, haben die Werke dieses Konzerts mit ihrer stark von der Romantik geprägten Tonsprache beinahe schon anachronistischen Charakter. Sie sind aber in ihrer Klangschönheit einzigartig. Jedes der Werke durchläuft in irgendeiner Form eine mehr oder weniger starke musikalische Verwandlung. Der Gipfel wird im zentralen Werk, den Metamorphosen von Richard Strauss, erreicht.

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf
 

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

20 € — Querschiff rechts/links (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)

Sonntag, 13. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Titel / Headline

Zweizeilig

Platz für eine Subline

Bach-Ensemble Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

Paul Hindemith: Trauermusik
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
(Fassung für Streichorchester)
Samuel Barber: Adagio for Strings
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solostreicher

IMG_0508.JPG

Viel zu selten sind die Werke für Streichorchester zu hören, die doch als ganz besondere „Fremdkörper“ in einer Zeit großen musikalischen Umbruchs hervortreten. Zu Beginn und im Verlauf des 20. Jahrhunderts, wenn Reger versucht, die Tonalität aufzubrechen, Schönberg die Zwölftönigkeit zur Methode entwickelt, Messiaen mit seinen Modi und indischen Rhythmen das kompositorische Spektrum erweitert, haben die Werke dieses Konzerts mit ihrer stark von der Romantik geprägten Tonsprache beinahe schon anachronistischen Charakter. Sie sind aber in ihrer Klangschönheit einzigartig. Jedes der Werke durchläuft in irgendeiner Form eine mehr oder weniger starke musikalische Verwandlung. Der Gipfel wird im zentralen Werk, den Metamorphosen von Richard Strauss, erreicht.

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf
 

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

20 € — Querschiff rechts/links (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)

Sonntag, 13. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Titel / Headline

Platz für eine Subline

Bach-Ensemble Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

Paul Hindemith: Trauermusik
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
(Fassung für Streichorchester)
Samuel Barber: Adagio for Strings
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solostreicher

IMG_6154.JPG

Viel zu selten sind die Werke für Streichorchester zu hören, die doch als ganz besondere „Fremdkörper“ in einer Zeit großen musikalischen Umbruchs hervortreten. Zu Beginn und im Verlauf des 20. Jahrhunderts, wenn Reger versucht, die Tonalität aufzubrechen, Schönberg die Zwölftönigkeit zur Methode entwickelt, Messiaen mit seinen Modi und indischen Rhythmen das kompositorische Spektrum erweitert, haben die Werke dieses Konzerts mit ihrer stark von der Romantik geprägten Tonsprache beinahe schon anachronistischen Charakter. Sie sind aber in ihrer Klangschönheit einzigartig. Jedes der Werke durchläuft in irgendeiner Form eine mehr oder weniger starke musikalische Verwandlung. Der Gipfel wird im zentralen Werk, den Metamorphosen von Richard Strauss, erreicht.

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf
 

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

20 € — Querschiff rechts/links (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)