Das Jahresprogramm als PDF hier downloaden

PROGRAMM

Samstag, 25. Januar 2020 | 17:00 Uhr

Christophoruskirche, Wiesbaden-Schierstein

489. Vespermusik

Noctes Musicae

Eintritt frei

Duo Kirchhof

 

Lutz Kirchhof Renaissance- & Barocklaute
Martina Kirchhof Renaissance- & Barock-Viola da Gamba

 

Musikalische Nachtstücke, die dem Geist unserer Instrumente besonders gut entsprechen, haben wir für dieses Programm ausgesucht. In geheimnisvoller Atmosphäre bei Kerzenschein oder im sanften Licht des Öllämpchens erklangen Fantasien und Tänze unterschiedlichster Formen in den Zeiten europäischer Verfeinerung und Vergeistigung.
Non vi sed Chely – Nicht mit Gewalt sondern mit der Laute/Gambe, also mit Sanftheit, besiegt der Meister den Löwen auf einem Stich innerhalb des Titelblatts der Noctes Musicae – eine zeitlose Weisheit! Wir wollen mit diesem Programm in eine Welt der geistigen Klarheit und grenzenlos fantastischen Innenschau entführen.

Samstag, 29. Februar 2020 | 17:00 Uhr

Christophoruskirche, Wiesbaden-Schierstein

490. Vespermusik

Folklore Imaginado

Eintritt frei

 

Miroslava Stareychinska | Harfe
Pablo Paredes | Klavier, Mandoline

 

 

Seitdem sich die beiden Musiker trafen, nehmen die gemeinsamen kreativen Prozesse ihren Lauf. Der chilenischer Pianist und Komponist Pablo Pare des und die bulgarische Harfenistin Miroslava Stareychinska spielen vorwiegend eigene Kompositionen. Beein?usst von ihren eigenen Kulturen, präsentieren die eine rhytmische und harmonische Klangmalerei.

Samstag, 21. März 2020 | 19:30 Uhr

Marktkirche Wiesbaden

Johann Sebastian Bach Johannespassion

AbonnementsVorverkaufsstellen

Vorverkauf

€ 40 Schiff Reihe 1-12
€ 35 Schiff Reihe 13-20
€ 28 Schiff Reihe 21-26
€ 30 Orgelempore

€ 20 Schiff Reihe 27-30
€ 25 Schiff Seite vorn

€ 18 Seitenemporen
€ 15 Schiff Seite Mitte
€ 10 Schiff Seite hinten

Merle Marie Bader | Sopran
Andreas Scholl | Altus
Marcus Ullmann | Evangelist

Bernhard Berchtold | Tenor
Klaus Mertens | Bass
Daniel Blumenschein | Christus
Schiersteiner Kantorei
Bach-Ensemble
Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

 

 

Unter den bekannten Passionsvertonungen ist die Johannespassion sicherlich eine der dramatischsten und packendsten: Von Beginn an wird der Zuhörer ohne lange Vorrede mitten ins Geschehen hineingeworfen – und diese Dramatik wird bis zum Schluss aufrechterhalten. Gleichzeitig bilden die berührenden, zart und sensibel gesetzten Choralsätze kleine, emotionale Momente. In dieser Aufführung wird die Basspartie von Klaus Mertens gesungen, dem Träger der Bach-Medaille 2019. Zudem konnte Andreas Scholl, der ja der Schiersteiner Kantorei seit langem verbunden ist, für die Altus-Partie gewonnen werden.

Sonntag, 14. Juni 2020 | 18.00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Metamorphosen

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

20 € — Querschiff rechts/links (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)

Spätromantische Werke für Streichorchester

Bach-Ensemble Wiesbaden
Clemens Bosselmann | Leitung

Paul Hindemith: Trauermusik
Arnold Schönberg: Verklärte Nacht
(op. 4; Fassung für Streichorchester)
Samuel Barber: Adagio for Strings
Richard Strauss: Metamorphosen für 23 Solostreicher

 

Viel zu selten sind die Werke für Streichorchester zu hören, die doch als ganz besondere „Fremdkörper“ in einer Zeit großen musikalischen Umbruchs hervortreten. Zu Beginn und im Verlauf des 20. Jahrhunderts, wenn Reger versucht, die Tonalität aufzubrechen, Schönberg die Zwölftönigkeit zur Methode entwickelt, Messiaen mit seinen Modi und indischen Rhythmen das kompositorische Spektrum erweitert, haben die Werke dieses Konzerts mit ihrer stark von der Romantik geprägten Tonsprache beinahe schon anachronistischen Charakter. Sie sind aber in ihrer Klangschönheit einzigartig. Jedes der Werke durchläuft in irgendeiner Form eine mehr oder weniger starke musikalische Verwandlung.

Der Gipfel wird im zentralen Werk, den Metamorphosen von Richard Strauss, erreicht.

Sonntag, 27. September 2020 | 18.00 Uhr

Basilika Kloster Eberbach

Mache mich zum Werkzeug deines Friedens

Abonnements, Vorverkaufsstellen

Vorverkauf

35 € — Schiff Reihe 1–13 (nummeriert)

25 € — Schiff Reihe 14–22 (nummeriert)

15 € — Schiff ab Reihe 23 (freie Platzwahl)

A-cappella-Konzert

Schiersteiner Kantorei


Clemens Bosselmann | Leitung

Rudolf Mauersberger: Wie liegt die Stadt so wüst

Kurt Hessenberg: O Herr, mache mich

zum Werkzeug deines Friedens

Samuel Barber: Agnus Dei (textierte Fassung des

Adagio for Strings)

Heinrich Schütz: Verleih und Frieden gnädiglich

Gib unsern Fürsten

Johannes Brahms: Fest- und Gedenksprüche op. 109,

Frank Martin: Messe für zwei vierstimmige Chöre

 

In ihrem ersten reinen A-cappella-Konzert dieser Größenordnung präsentiert die Schiersteiner Kantorei anlässlich des Gedenkens zu 75 Jahren Kriegsende ein Programm mit Werken, die sich mit der wütenden Zerstörungsgewalt des Krieges und dem erhofften, erbetenen und gewährten Frieden auseinandersetzen. Entscheidend geprägt wird das Konzert von der Motette Wie liegt die Stadt so wüst von Rudolf Mauersberger, die er kurz nach der verheerenden Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945 mit Texten aus den Klageliedern Jeremiae komponierte und in der zerstörten Dresdner Kreuzkirche zur Uraufführung brachte. Clemens Bosselmann, der Leiter der Schiersteiner Kantorei, hat dieses berührende Stück selber jahrelang im Dresdner Kreuzchor gesungen und damit eine besonders enge Bindung an das Werk und die ihm innewohnende Thematik.

Samstag, 5.Dezember 2020 | 19:30 Uhr

Marktkirche Wiesbaden

Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium

(Gesamtaufführung)

AbonnementsVorverkaufsstellen

Vorverkauf

€ 40 Schiff Reihe 1-12
€ 35 Schiff Reihe 13-20
€ 28 Schiff Reihe 21-26
€ 30 Orgelempore

€ 20 Schiff Reihe 27-30
€ 25 Schiff Seite vorn

€ 18 Seitenemporen
€ 15 Schiff Seite Mitte
€ 10 Schiff Seite hinten

Ina Siedlaczek | Sopran

Rebekka Stolz | Alt

Markus Brutscher | Tenor

Wolf Matthias Friedrich | Bass

Schiersteiner Kantorei

Barockorchester La Vivezza

Clemens Bosselmann | Leitung

„Jauchzet, frohlocket! Auf, preiset die Tage!“ – kaum erklingen die ersten festlichen Takte mit Barocktrompeten, Flöten und Pauken, werden die Zuhörer von Bachs einzigartiger musikalischer Sprache ergriffen: Das Weihnachtsoratorium ist für viele Inbegriff einer musikalischen Advents- und Weihnachtszeit. Ursprünglich für die einzelnen Festtage komponiert, werden alle sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums mittlerweile als Einheit aufgeführt, wodurch sich ihre kompositorische Geschlossenheit offenbart. Während Bach jedem thematischen Abschnitt eine charakteristische Besetzung und Klangsprache widmete, spannt er gleichzeitig über die einzelnen Feiertage hinweg einen großen musikalischen Bogen.

Samstag, 19. Dezember 2020 | 17:00 Uhr

Samstag, 19. Dezember 2020 | 19:00 Uhr

sowie

Sonntag, 20. Dezember 2020 | 17:00 Uhr

Christophoruskirche, Wiesbaden-Schierstein

Weihnachtsmusik bei Kerzenschein

Lieder, Motetten und Orgelwerke

aus dem 16. bis 20. Jahrhundert

Schiersteiner Kantorei

Clemens Bosselmann   Leitung und  Orgel

 

Das besinnliche Konzert in der festlichen Atmosphäre der nur von Kerzen erleuchteten Schiersteiner Barockkirche ist für viele Musikfreunde aus den Tagen vor Weihnachten nicht mehr wegzudenken. „Ein musikalisch reifes und reiches Konzert, vom Publikum begeistert auf genommen – als kostbares Türchen im Adventskalender“

Jahresprogramm zum Download

Anmeldung zum Newsletter der SK

BachVespern

Freunde der SK

© 2018 Schiersteiner Kantorei

Grundlayout by www.annamachtdasschon.de

Impressum & Datenschutz